ANGA Forderungen zur Gigabitstrategie des Bundesministeriums für Digitalisierung und Verkehr

Autor: Franziska Löw

Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert:

Kategorie: Breitband , Positionspapier

1 Min. Lesezeit
ANGA Logo
ANGA Logo
ANGA Logo
ANGA Logo

Eine leistungsfähige digitale Infrastruktur ist die Grundvoraussetzung für die weitere Digitalisierung. In den letzten Jahren hat der Ausbau von Gigabit-Netzen große Fortschritte gemacht. Das gilt sowohl für glasfaserbasierte HFC-Netze (hybride Glasfaser-Koax-Netze) als auch für Glasfasernetze bis in die Wohnungen (FTTH).

Trotz dieser Erfolge gibt es angesichts der infrastrukturpolitischen Herausforderungen bei der Digitalisierung viel zu tun. In den kommenden Jahren werden weitere Milliardeninvestitionen für eine flächendeckende Verfügbarkeit von Gigabit-Anschlüssen notwendig sein. Diese stehen aus privaten Quellen auch bereit, wie die aktuellen Investitionsankündigungen vieler ausbauender Unternehmen zeigen. Der eigenwirtschaftliche Ausbau ist daher der wichtigste und effektivste Treiber.

Der marktgetriebenen Ausbau muss dennoch politisch flankiert und unterstützt werden. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr erarbeitet aktuell eine neue Gigabitstrategie. Hierfür schlägt die ANGA Maßnahmen zur Beschleunigung des Ausbaus und zur marktgerechten Regulierung vor.